Zwei hoch Null

 

20

Vor einem Jahr hat hier alles angefangen. Keine drei Tage später hatte ich die ersten von knapp 50.000 Besuchern die mir ein gewisser Herr Gruber allein in der ersten Woche für diesen Artikel (deutsch) beschert hat.

Im Prinzip habe ich damals zwei Sachen ausgenutzt – mein Faible für Statistik und dass Gruber in der Talk Show auf 5by5 keine drei Wochen zuvor gesagt hatte, dass er immer und jederzeit Berichtigungen publizieren würde. Aus dem Grund war ich mir ziemlich sicher, dass sich die sechs Stunden die ich an jenem Samstag dagesessen habe um die Graphen aus den Zahlen von Garnter und Apple zusammen zu klöppeln, in jedem Fall lohnen würden. Und dass es eine gute Idee war, ein Plugin für statische Seiten zu installieren – 18GB Traffic später konnte ich es dann auch wieder abschalten.

Quintessenz war dabei dann irgendwie schon fast, dass es eigentlich nur noch bergab gehen kann. Um die gleiche Anzahl Besucher der ersten sieben Tage noch einmal drauf zu legen, werde ich sicherlich noch ein paar Jährchen brauchen.

Doch es kommen immer wieder neue Gelegenheiten, das eigene Bedürfnis nach Recherche und Kommentar zu stillen. Ohne aufschneiderisch wirken zu wollen bin ich genau so stolz darauf, ein kurzes Interview per Mail geführt zu haben um einen ARD-Bericht ins rechte Licht rücken zu können. Beachtet wird das sicherlich sehr viel weniger, aber es zeigt, dass kritisches Denken immer gut und wichtig ist.

Auch der einzelne, verträumte Podcast mit Alex Olma ist im vergangenen Jahr entstanden, und damit ein weiteres Häkchen an Dingen, die man schon immer mal machen wollte. Ein persönliches Highlight des letzten Jahres. Nur ein Fehler und kein Gestammel – wer mich vorher gefragt hätte ich hätt’s nicht für möglich gehalten.

Es zeigt, dass jeder, absolut jeder heute einfach nur Zeit in Recherche und Vorarbeit investieren muss, um die Gesellschaft zu bereichern. Wie wichtig das eigene Tun dann ist sei dahin gestellt. Ich wollte selbst nie Bücher schreiben und ich mache mir keine Illusionen, dass ich die Welt verändere. Trotzdem freue ich mich diebisch über die Besucher die jeden Tag auf meinem Blog aufschlagen und dadurch einen Mehrwert erhalten. Herausragendes Beispiel hierfür ist mein Artikel über die iPad Speichergröße. Hier bin ich mir sehr sicher, dass ich den Lesern bei der Kaufentscheidung helfen konnte.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.