Schärfster Konkurrent des neuen iPad ist das alte iPad? Ich zweifle daran.

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. iLama sagt:

    fail xD

    aber gut das du es mal nachgerechnet hast xD So eindeutig hätte ich es nicht eingeschätzt xD

    • Sebastian Peitsch sagt:

      Na ja der Autor hat jetzt nachgebessert und gesagt der Erhebungszeitraum wäre ab dem 16.3.

      Das glaube ich aber erst wenn ich die Studie selbst in den Händen halte und die Art der Erhebung genau nachlesen kann. Alleine wenn man sich die Webseite der Firma anschaut, die die Studie gemacht haben soll, MUSS man misstrauisch werden. Das ist nichts Anderes als ein Platzhalter. Und deren Powerpoint-Präsentation wird genommen, ein paar Screenshots gemacht, und dann eine Nachricht draus gebaut.

      Da kann ich auch gleich meine Doktorarbeit mit Wikipedia machen. Es herrscht einfach NULL Accountability im Nachrichtengeschäft.

      Es kann durchaus sein dass es einfach nur ein lustiger Zufall ist dass das mit den 5 Wochen durch 12 Wochen genau 41% ergibt. Vielleicht ist es ja auch so dass in der Erhebung drinsteht „Zeitraum: 16.3. bis 30.4.“ und dass das alles am Autor der News liegt. Aber wenn ich mich mit iPads beschäftige und selbst Februar bis April in den Artikel schreibe, wie hoch kann ich dann die Fähigkeit des Autors einschätzen, die Studie korrekt zu hinterfragen bzw. zu analysieren?

      Ich bin da sehr sehr skeptisch. Und ich glaube wenn er sagt „Sorry da hab ich einen Fehler gemacht“ muss ich das so akzeptieren. Ich weiß nur nicht ob ich seine Erklärung glauben soll.

  1. 18. 06. 2012 | 17:29

    […] 41%-Artikel (iPad-Verkäufe) hier im Blog […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.