Dieser Mann ist das Problem für das Apple eine Lösung sucht

Dies ist ein Ausschnitt aus „The Colbert Report“.

Der Typ auf der linken Seite ist das Problem

The Colbert Report Mon – Thurs 11:30pm / 10:30c
Don McLeroy
www.colbertnation.com
Colbert Report Full Episodes Political Humor & Satire Blog Video Archive

Sein Name ist Don McLeroy. Er ist ein „Junge-Erde-Kreationist„. Jemand der daran glaubt, dass Dinosaurier zusammen mit Menschen auf der Erde wandelten. Weil er glaubt, dass die Erde erst 10.000 Jahre alt ist und genau vor so vielen Jahren von Gott erschaffen wurde. Er ist ein erzkonservativer, extrem religiöser Mensch. Und er ist mit ein Grund für das Problem der US-Amerikanischen Schulbücher.

McLeroy war Mitgleid im Texas School Board of Education, der Institution, die die Inhalte (in einem begrenzten Rahmen) für ALLE Schulbücher, die im Bundesstaat Texas angeschafft werden, festlegt, und damit auch indirekt welche Schulbücher allen anderen Staaten in den USA zur Verfügung stehen. Denn wenn ein Schulbuch-Verlag ein Buch möglichst zahlreich verkaufen will, so richtet es sich nach den Wünschen der Texaner – und sobald es einmal produziert wurde, kann man es billig weiter verkaufen da die Anlaufkosten bereits hereingeholt sind. Somit bekommen alle kleineren Staaten Bücher nach den Vorstellungen der Texaner billiger als Bücher die mehr nach den Erkenntnissen der Wissenschaft erstellt wurden.

Apple ist seit Januar dabei, diese Vormachtstellung von Texas aufzubrechen. Durch die Einführung des iBookstore und der Verfügbarkeit von iBooks Author senkt Apple die Kosten für die Erstellung von Büchern – und da die Bücher rein digital vertrieben werden, fallen keine weiteren Druckkosten an.

Vielleicht, ganz vielleicht ist dies ein Grund dafür, warum Apple vom Department of Justice zusammen mit den Verlagen im Moment für geheime Preisabsprachen verklagt wird. Klar, es klingt weit hergeholt, aber es ist doch mehr als verwunderlich warum Apple angeklagt wird während Amazon machen darf, was es will.

Vielleicht werden Apple Steine in den Weg gelegt, damit der iBookstore nur langsam Marktanteile für sich gewinnen kann. Damit das elektronische Schulbuch noch eine Weile nichts im Klassenzimmer verloren hat.

Den EIN Unterschied zwischen Apple und Amazon ist, dass Amazon sich aus dem Schulbuchbereich heraushält.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.