Apple komplettiert das Bild für Q4/2011, setzt sich an die Spitze

…abhängig davon, wie man PC-Auslieferungen gerne zählen möchte. (und diese Webseite zählt das iPad ab jetzt als PC)

Hier sind die beiden Graphen auf die alle gewartet haben:

Q4/2011 weltweite PC-Auslieferungen (inkl. iPad)

Q4/2011 weltweite PC-Auslieferungen (inkl. iPad)

Q4/2011 weltweite PC-Auslieferungen (ohne iPad)

Q4/2011 weltweite PC-Auslieferungen (ohne iPad) (Marktanteile)

 

Auslieferungen nach Hersteller (inklusive iPad):

Auslieferungen Q4/2010 Anteil Q4/2011 Anteil Änderung
HP 17.554.181 17,4% 14.712.266 13,7% -3,7%
Apple 11.460.000 11,4% 20.630.000 19,2% 7,8%
Dell 10.796.317 10,7% 11.633.880 10,8% 0,1%
Lenovo 10.516.772 10,4% 12.931.136 12,0% 1,6%
Acer 12.043.606 12,0% 9.823.214 9,1% -2,8%
OSX 4.130.000 4,1% 5.200.000 4,8% 0,7%

 

Auslieferungen (alle Hersteller):

Alle PCs Q4/2010 Q4/2011 Wachstum
PCs ohne iPad 93.450.575 92.171.280 -1,4%
PCs mit iPads 100.780.575 107.601.280 6,8%
iPads 7.330.000 15.430.000 110,5%

 

So wie sich der PC-Markt derzeit entwickelt, die Apple-Zahlen von heute dazugenommen, sehe ich mich in meinen Annahmen von letzter Woche bestätigt.

Insgesamt gehen die Verkäufe der PC-Hersteller durch das iPad definitiv NICHT in die Knie. 1.4% weniger verkaufte PCs sind kein Einbruch. Was Apple jedoch für sich beansprucht ist jedwedes Wachstum im Markt. Darüber hinaus muss es die angestammten PC-Hersteller mehr als frustrieren wenn man betrachtet dass Apple selbst 0.7% mehr Macs verkauft, entgegen dem Markttrend. Mehr noch, der Zuwachs beträgt 25% wenn man das iPad nicht mit einrechnet. Die These dass Käufer von iOS-Geräten sich nachfolgend einen Mac kaufen ist somit bestätigt. Apple verkauft inzwischen mehr als ein Drittel so viele PCs wie der Marktführer (ohne iPad gerechnet) und ein Drittel mehr wenn man das iPad dazurechnet. Mich persönlich amüsieren deshalb Kommentatoren die immer noch der Ansicht sind, iOS-User kämen über den Mac zu weiteren Apple-Produkten.

Der Umsatz mit iPads übertrifft zudem zum ersten Mal den der mit Macs erzielten Erlöse. Apple CEO Tim Cook geht zudem davon aus, dass der Gesamtabsatz von Tablets nach Stückzahlen in naher Zukunft auch den der PC-Verkäufe übertreffen wird. Bei Wachstumsraten von 111% bei den iPads sicherlich keine allzu steile These.

Die Frage dabei ist, ob dies nur durch Apple-Tablets geschehen wird und ob in dieser Rechnung die Umsatzgröße „PC-Verkäufe“ geringer sein wird als heute. Von letzterem ist nämlich nicht unbedingt auszugehen, von ersterem eher wenn die Tablets der Konkurrenz nicht alsbald einen Qualitätssprung machen. Von den Problemen die Herstellungskosten weit genug zu senken um in die Regionen des iPads zu kommen oder den Preis gar ohne Verluste zu unterbieten ganz zu schweigen.

Tablets ersetzen derzeit meiner Auffassung nach den bisherigen Netbook-Markt für mobile Geräte. Mit ihnen kann man mehr bewerkstelligen kann als mit einem Telefon und sie sind nicht so schwer und Unhandlich wie ein Notebook oder Subnotebook. Hersteller wie Acer die sich Anteile an den Gesamtverkäufen über Billig-Laptops und Netbooks verschafft haben leiden offensichtlich extrem unter den Tablets. Alle anderen Hersteller hingegen verkaufen weiterhin (fast) so viele Notebooks und PCs wie bisher, wobei die Zuwächse bei Dell und Lenovo über Einbußen bei HP erfolgen.

Im Hinblick darauf sind die Entscheidungen von Léo Apotheker doppelt desaströs für den bisherigen Marktführer HP. Die einzig möglichen Zuwächse für Gewinn und Absatzzahlen wären im Tablet-Bereich zu erzielen. Selbigen aber hat man bei HP nach einem zwölfmonatigen Experiment mit dem ehemaligen Palm eingestampft, nur um direkt im Anschluß den PC-Markt, der eigentlich ohne größere Probleme hätte  gleich groß  bleiben können, durch einen angekündigten und wieder rückgängig gemachten Verkauf der PC-Sparte an die Konkurrenz ab. Die Kunden waren nachvollziehbar verunsichert.

Apple ist im Moment im Begriff, den Netbook-Markt zu vernichten, und ihn zum größten Segment der PC-Verkäufe zu machen, so einfach ist das. Es ist davon auszugehen dass in nicht allzu ferner Zukunft kein Netbook-Markt mehr existiert, da dieser durch Tablets mit angebundenen, externen Tastaturen ersetzt wird (sprich iPads mit Bluetooth-Tastatur).

Was Apple derzeit NICHT ersetzen kann ist das klassische Notebook oder den Desktop-PC, und zwar aus zwei einfachen Gründen. Zum einen ist der Mensch derzeit immer noch produktiver, sprich schneller, über die Eingabe per Maus und Tastatur. Niemand wird ernsthaft bezweifeln dass eine echte Tastatur besser ist als eine virtuelle. Dazu ist es offensichtlich einfacher und schneller etwas mit einer Maus auf dem Bildschirm auszuwählen, vor allen Dingen wenn man dafür nicht eine der beiden Hände benutzen muss, die normalerweise den Bildschirm festhalten, auf dem man etwas auswählt. Denn ganz ehrlich, wie oft ist man unterwegs mit einem benutzbaren Tisch gesegnet im Vergleich zu den Momenten wo man das iPad einfach mit beiden Händen vor der Brust hält?

Darüber hinaus ist die Anzeigefläche auf einem portablen Gerät wie dem iPad durch das höchstmögliche Gewicht begrenzt. Solange die Anzeigetechnologie weiterhin gezwungen ist, auf LC- oder Amoled hinter (kratzfestem) Glas zu setzen, ist die maximale Diagonale alleine schon über das Gewicht begrenzt. Darüber hinaus wird jeder der schon einmal versucht hat, ein 17 Zoll Notebook in eine herkömmliche Tasche oder einen Rucksack zu stopfen ohne Weiteres zustimmen, dass die Dinger nicht nur sauschwer sind sondern auch zu groß für eine normale Tasche. Solange keine Anzeigetechnologie entwickelt wird die (virtuell) größere Anzeigen für den Anwender ermöglicht, wird das iPad immer „kleiner“ bleiben als Laptops oder gar stationäre Desktop-PCs mit Monitoren ab 24 Zoll Diagonale.

Für mich ist besteht die einzige Möglichkeit dass das iPad den Desktop-PCs Markt direkt angreift wenn Apple ein iPad mit leistungsfähigem Grafikchip auf den Markt bringt, welches in der Lage ist, hohe Auflösungen darzustellen und diese an einen großen Monitor weiter zu reichen.

Sprich ein iPad mit Retina-Display und Thunderbolt.

 

Quellen:

Gartner: Gartner Says Worldwide PC Shipments in Fourth Quarter of 2011 Declined 1.4 Percent (Q4/2011)
Apple:  Apple Reports First Quarter Results (Q4/2011)

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 24. 04. 2012 | 23:31

    […] Frühere Graphen: Q3/2011 Q4/2011 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.