Onlinepfosten

Quelle: IDC

Die IDC veröffentlichte heute nettes Zahlenmaterial über den Tablet-Markt weltweit. Hier die passende Tabelle:

Top 5 Vendors, Worldwide Tablet Shipments, Third Quarter 2012 (Preliminary) (Units Shipments are in millions) 

Das sind natürlich so erst einmal interessante Zahlen. Was man herauslesen kann ist, dass vor allen Dingen Samsung einen enormen Sprung hingelegt hat – aber auch Asus mit 242% legt (wohl auch durch das Nexus 7) richtig schön zu. Bei einem Gesamtmarkt der um 49,5% wuchs bedeutet dies in reinen Zahlen: 3,9 Millionen mehr verkaufte Tablet-Computer für Samsung, 2,9 Millionen mehr für Apple und 1,7 Millionen mehr für Asus.

Die Statistiker von IDC sprechen dabei von genutzten Chancen in Marktsegmenten, die Apple vorher nicht belegt hat, sprich kleine Tablets, und dass sie ihre Chance gegenüber Apple genutzt haben, einen großen Teil des Zuwachses für sich abzuschneiden. Ergo wäre ein guter Titel, dass Android überproportional wächst und dadurch Apple etwas Marktanteil abnimmt.

Das geht doch auch knalliger

Was bastelt sich Onlinekosten.de daraus? „Tablet-Markt: Android holt auf – Apple büßt deutlich ein“ und darin das Schmankerl „Vor allem Android-Geräte von Samsung holten kräftig auf und drückten den Absatz von Marktführer Apple.“

Im Zahlenmaterial durch NICHTS aber auch GAR NICHTS belegt. Der Gesamtmarkt wächst, es werden demnach logischerweise neue Käuferschichten angesprochen. Es ist wenig davon auszugehen dass die Kunden, die im Jahr zuvor ein Tablet gekauft haben ein Jahr später gleich 1,5 weitere Tablets kaufen. Der Neukundenanteil ist demnach angenommen sehr hoch.

Trotzdem zieht sich Onlinekosten.de krampfhaft eine Schlagzeile aus den Rippen. Nochmal: vom ZUWACHS von 9,2 Millionen Stück erobert Apple 31%. Samsung 42%. „Deutliche“ Einbußen sind dabei ein Marktanteil-Verlust von 9,3%. Aber das ist ja noch nicht alles

Hoppla da ist ja noch Amazon

Die Tatsache, dass Amazon OFFENSICHTLICH im Jahr zuvor gar keine Zahlen vorgelegt hat („N/A“) verfälscht von vorne herein das gesamte Zahlenmaterial. Während Amazon also im letzten Jahr garantiert schon Geräte verkauft hat (die ohne „Fire“ im Namen), tauchen sie in der Tabelle gar nicht erst auf. Alleine dadurch wird eigentlich das gesamte Material statistisch gesehen komplett hinfällig. Jedwede Aussage ist nur mit einem Sternchen versehen zu genießen. Klar IDC muss irgendwo eine Grenze ziehen aber bei MIR löst das die Frage aus, WAS überhaupt gezählt wurde. Auch Geräte mit WebOS? Blackberry Tablets? Nooks?

Ist der Fire überhaupt vergleichbar mit einem Gerät mit Android Play Store? Oder ist er vielmehr ein Content Delivery Device für Amazon Prime?

Wenn man Amazon einfach wieder aus den Zahlen herausrechnet, sinkt die verkaufte Zahl an Tablets von 27,8 auf 25,3 Millionen Stück. Apples Marktanteil wäre dann nicht 50,4%, sondern „einfach so“ 55,3 Prozent.

Der Verlust an Marktanteil würde sich also auf lediglich 4,4% belaufen. In Anbetracht der Tatsache, dass viele Kunden zu kleinen Formfaktoren gegriffen haben (Nexus 7) und auf das iPad mini warteten (der 26.10. liegt im 4. Quartal) ist die Aussage von Onlinekosten.de reißerisch und absoluter Mumpitz. Hauptsache wir können hinschreiben dass Samsung Apple irgendwie weh tut, anstatt dass man mal ein wenig darüber nachdenkt was am Markt wirklich passiert ist. Vor allem weil Asus fast genau so stark gewachsen ist.

Ich HASSE sowas. Es ist genau der gleiche Quatsch den Apple-Fansites sich aus dem Hintern ziehen wenn es um den krampfhaften Nachweis geht, dass ja die Post-PC-Ära anbricht und Apple ja HP so dick die Marktanteile abgenommen hat, ohne dabei Lenovo zu betrachten. Dass HP einfach nur beschissen schlechte Geräte im unteren Preissegment herstellt und die Leute aus Mangel an Alternativen und durch das hervorragende Preis/Leistungs-Verhältnis zu einem iPad greifen, einfach weil sie in ihrem Budget keinen Platz für ein Gerät in einem höheren Preissegment haben, wird dabei einfach mal beiseite gewischt.  All das  während die Apple Laptops weiterhin in unerreichten Höhen über 1000 Euro schwelgen. Laptop von Apple unter 1000 Euro? Pustekuchen. Warum auch? Unter 1000 Euro herrscht das iPad.

Mehr zu dem Thema die nächsten Tage, wird Zeit dass ich meine Graphen einem Update unterziehe. Denn ich bleibe dabei: Apple hat den Markt der Netbooks komplett ausradiert und beansprucht das Preissegment von 500 bis 1000 Euro für sich. Mit dem iPad Mini nunmehr von 329 bis 1000 Euro. Und selbst darüber sind sie mit guten Geräten prima aufgestellt.

Samsung hat in diesem Quartal höchstwahrscheinlich enorm mit Geräten UNTER 9,8 Zoll und UNTER 200 Dollar/Euro gepunktet, einem Bereich, für den Apple gar keine Geräte hat (vom „Phablet“ Galaxy Note mit 5 bzw. 5,5 Zoll wollen wir mal gar nicht anfangen, das ging auch mehrere Millionen mal über den Tisch). Das als „Verkauf drücken“ darzustellen ist bar jeder Beschreibung. Wenn ich als IDC willkürlich irgendwelche Tablest in einen Haufen schmeiße wie zum Geier soll ich da bitte sinnvolle Vergleiche ziehen? Aber ist ja klar – nur zu sagen „Android gewinnt im Tablet-Segment“ ist heutzutage nicht gut genug. Irgendwas mit Samsung vs. Apple muss in den Text, sonst bekommen wir keine Klicks.

Herr Schamberg, das war wohl nichts.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.