Das Institut für hoffnungslose Fälle

In was für Zeiten leben wir eigentlich? Ganz im Ernst. Wie kann es sein, dass im Moment allen Ernstes Fandroids durch die Kommentarspalten dieser Welt rennen und sich mit Apple-Demagogen darum kabbeln, dass das iPhone 5 ja der totale Schlag ins Wasser ist?

Ach halt, Moment. Falsche Frage. Fandroids würden sogar sagen dass das iPhone 5 ein Schlag ins Wasser ist wenn das Ding den Weltfrieden, den Atomausstieg, den Fusionsreaktor und die Abschaffung des Todes bewerkstelligen würde

Darf ich mal kurz an etwas erinnern? Apple hat gestern das hier vorgestellt:

Sprechzeit bei LTE: ACHT STUNDEN bei einem Gerät mit 4 Zoll Bildschrim das EINHUNDERTZWÖLF Gramm wiegt

und NICHT das hier

159 Gramm, 94mm dick, 4,7 Zoll Bildschirm (sprich mit einer Hand nicht bedienbar)

Ach und die Laufzeit soll 8 Stunden betragen wenn man sich eine Reiseroute (turn-by-burn navigation) anzeigen/sagen lässt. Wie sehr man das glauben kann überlegt man sich dann gerne zwei Mal wenn man sich anschaut was Motorola mit „spritzwassergeschützt“ meint.

Die Verzweiflung, irgendwas zu kritisieren, äußert sich mittlerweile schon händeringend darin dass z.B. Dieter Bohn meint er müsste kritisieren, dass sein Wetter-Icon in iOS ihm nicht auf dem Icon die Temperatur anzeigt. Oder dass man Notifications nicht wegwischen kann. Also Sachen die Android eingeführt hat. Sprich der Vorwurf ist, dass Apple nicht Android kopiert.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Es wird Hardware vorgestellt. Und das neue Betriebssystem. Und der Kritikpunkt ist, dass Apple die Konkurrenz nicht kopiert. Die Konkurrenz, die mittlerweile keine Gewinne mehr macht weil sie die Marge quasi auf Null gefahren haben oder die Gewinne weggeklagt bekommen hat.

Was für eine perverse Logik.

Der einfachste Grund, warum das der beste Apple Produkt-Event aller Zeiten war, ist übrigens der hier

Das könnte Dich auch interessieren...