Die Focus-Auflage zieht der Konkurrenz davon (Update)

oder: Hallo wir sind vom Focus und wir wären gerne Consumer Reports.

„Wunderschöne“ Pressemitteilung vom Focus für die nächste Woche erscheinende Ausgabe. Wenn es ein Internetprodukt wäre man würde es „Clickbait“ nennen. Das hier ist einfach nur inkohärente Scheiße (‚tschuldigung)

Freitag, 06.04.2012, 10:00
München. (…) Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung auf Berechnungen der Marktforscher von Comscore meldet, wurden im Februar 37,5 Prozent aller (…) Smartphones von einem Google-System angetrieben. Das waren gut 5 Prozent mehr als im Januar und 150 Prozent mehr als im Vorjahr. Dagegen hat Apple den Anstieg, den das neue iPhone 4S seit Oktober ausgelöste, im Februar in Deutschland – im Gegensatz zu den USA – nicht weiter fortsetzen können. (…) Unter den Geräteherstellern schaffte Samsung abermals den größten Sprung nach oben: 22,3 Prozent (…) Im März könnte Samsung erstmals an Apple vorbeigezogen sein und in einem Zug gleich noch Nokia vom Thron gestoßen haben, denn der Vorsprung war im Februar nur noch hauchdünn.

Aber nicht nur das – wenn man den Inhalt von der Focus-Webseite kopieren will, injiziert ein Script folgenden Text:


FOCUS 15/2012: Googles Android zieht Apple in Deutschland davon – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-15-2012-googles-android-zieht-apple-in-deutschland-davon_aid_733775.html

Nehmen wir es doch einfach mal auseinander, was die Vollpfosten vom Focus da geschrieben haben. Android ist seit Januar um 5% gewachsen und seit letztem Jahr hat Android „150% mehr“.

Was das bedeutet erklärt uns der Dreisatz. Dort steht nichts Anderes als dass Android im Januar 35,7% Marktanteil hatte – und 37,5% sind „5 Prozent mehr“ als 35,7%. Ja meine Damen und Herren Sie lesen richtig, der Focus nimmt in seiner „Analyse“ den heutigen Marktanteil und erklärt uns Zuwächse als prozentualen Anteil eines prozentualen Anteils, damit es auf jeden Fall nach mehr klingt. Die „150%“ mehr bedeutet übrigens, dass Android letztes Jahr einen Anteil von 15% am Smartphonemarkt hatte.

Der Kicker ist aber, dass Apple mit keiner einzigen Zahl erwähnt wird. Es steht einfach nur da „Android zieht Apple davon“. Wie viel Prozent Apple am Markt hat – keine Ahnung. Aber es stagniert. Von sagicheuchnichtmüsstihrschondenFocuskaufen-Prozent auf ichhabEuchdochgesagtihrmüsstdenFocuskaufen-Prozent…

Danach nennt man Samsung mit 22,3% Marktanteil, sprich: Samsung verkauft 22,3% von 37,5% – Samsung ist also mit knapp 60% Anteil der größte Hersteller von Android-Geräten. Statt aber logischerweise Apple mit Samsung zu vergleichen, schmeißt man alle restlichen Geräte (15,2% vom Markt) auf denen auch noch Android ist, in einen Haufen, damit man auf jeden Fall hinschreiben kann, dass Apple stagniert.

Der Brüller aber ist, dass Apple letztes Jahr laut DIESER Zahlen hier von Comscore folgende Anteile hatte:

Wenn wir also aus den Zahlen des Focus erraten können, dass Samsung mit 22,3% NICHT Erster absolut ist unter den Smartphone-Herstellern (sonst würde sich der Focus ja einen drauf pellen) und weniger als 37,5% Marktanteil hat, dann liegt Apple irgendwo zwischen 22,3 und 37,5 Prozent.

Zieht man also in Betracht, dass Apple letztes Jahr irgendwas mit mehr als 19,5% hatte, dann ist es natürlich wahr, dass „Google“ (sprich Android) an Apple (sprich iOS) vorbei gezogen ist.

ABER: was wollen wir wetten dass der Marktanteil von Apple irgendwo bei 33,irgendwas Prozent liegt, dass der Focus das nur unter den Tisch fallen lässt, weil die Zahlen sonst absolut lächerlich wären, UND dass der Smartphone-Markt als Anteil vom GESAMTMARKT von Anfang letzten Jahres zu Anfang diesen Jahres von irgendwas bei 25% auf irgendwas bei 50% gestiegen ist, sprich Apple hat seine Verkäufe nicht nur verdoppelt, nein, letztes Jahr war HTC Marktführer bei den Android-Geräten und dieses Jahr ist es Samsung, was bedeutet dass hier nicht nur eine absolute Versagens-Geschichte versteckt ist, was Android angeht (HTC) sondern auch ein kometenhafter Aufstieg von Samsung, die ähnlich wie Apple massiv an Stückzahlen dazu gewonnen haben. Zusammen haben Android und iOS den ehemaligen absoluten Marktführer Symbian (sprich Nokia) platt gemacht.

Die Geschichte wäre also, dass Apple und Samsung unabhängig von einander absolute Verkaufsmonster waren im letzten Jahr.

Aber so eine Geschichte lässt sich ja nicht gut verkaufen. Statt dessen zieht man sich so einen Scheiß aus der Nase.

Wenn DAS Qualitätsjournalismus ist, dann können ALLE Magazine gerne sterben gehen. Am besten heute noch.

Update: Im Forum von Onlinekosten.de hat ein User die passende Pressemitteilung zum Focus-Artikel von Comscore gefunden. Die fehlenden Informationen lauten dabei:

  • in Deutschland ist der Anteil der Mobilfunknutzer (laut Comscore) lediglich 37%
  • Nokia ist immer noch die meistgenutzt Smartphone-Marke mit 25%, vor Samsung mit 22% und Apple mit 20%
  • Android hat einen Marktanteil von 34% unter den Smartphones
  • 15,6% aller Smartphone-Nutzer haben schon einmal einen QR-Code gescannt *zähneknirsch* was demnach 15,6% von 37% sind, also haben 5,7% aller Handynutzer einen QR-Code gescannt. Eindeutig zu viel. Aber das ist meine Meinung

All dies lässt schon einmal tiefer blicken als die Mitteilung des Focus. Wobei ich mittlerweile daran zweifle, dass der Focus das überhaupt in sein Magazin übernehmen wird – ich kenne die Webseite von Focus-Online nicht wirklich und werde nicht so ganz schlau draus, was die Meldung überhaupt besagt.

Die Quelle, „2012 Mobile Future in Focus“ von Comscore, wird laut der Webseite von Comscore jährlich veröffentlicht. Zudem meine ich erkennen zu können, dass Comscore eine VORHERSAGE macht.

Der Bericht hat leider 49 Seiten, in die ich mich erst einmal einlesen muss. Offensichtlich geht es darum um die ganze Welt, nicht nur Deutschland, und darüber hinaus muss die Frage gestellt werden, wie die Methodologie war, sprich wie Comscore die Zahlen ermittelt hat.

Mehr zu diesem Thema demnächst auf diesem Kanal.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Christian Augustin sagt:

    Yep, von mir aus auch (das mit dem Magazinsterben, meine ich) und die Zeitungen gleich mit – ist jedesmal total frustrierend, wenn ich doch mal eine kaufe und zu lesen versuche … selbst scheinbare Hintergrundartikel entpuppen sich zumeist als Nullnummern, und wirkliche Einsichten muss man mit der Lupe suchen.

    Blogger mit einer ehrlichen Meinung und kritischem Denken sind mir da allemal lieber 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.