alt.de.joyn.die.die.die (1)

Onlinekosten.de erheitert uns heute mit einem Bericht darüber, dass Vodafone nunmehr den „Nachfolger der SMS“, Codename „Joyn“ (GSMA-Name „RCS-e“) startet, auf dem „Flagschiff“ Samsung Galaxy S II.

Ich kopier die geplanten Eigenschaften von Joyn mal elegant aus der Wikipedia hier rein

  • Möglichkeiten der Erreichbarkeit
  • Erweiterte Telefonie (IP-Telefonie mit gleichzeitiger VideoübertragungInstant Messaging oder Übertragung von Dateien)
  • Textnachrichten mit einem oder mehreren Teilnehmern
  • Austausch von Bild- und Videodateien (auch während eines Telefonats oder mit verzögerter Auslieferung, wenn der Empfänger nicht erreichbar ist)
  • Ortung des Kontakts
  • SMS
  • MMS
  • einfache Anpassung des Layouts, beispielsweise durch die Provider
  • unterstützte Audio-Codecs: AMR-NBAMR-WBG.711 a-law, G.711 u-law, SpeexiLBC
  • unterstützte Video-Codecs: H.263H.264WebM.

Hier die Übersetzung dieser geplanten Features ins Deutsche:

  • Sonderdienst (Paketoption gegen monatlichen Aufpreis, in x-fach-Flat 100-Euro-pro-Monat-Preisen inbegriffen)
  • Sonderdienst (wie Skype, mit Minutenpreis)
  • Sonderdienst (wie ICQ, nur 15 Jahre später, gegen Aufpreis)
  • Sonderdienst (wie Facebook-Nachrichten, nur 5 Jahre später)
  • Sonderdienst (wie jedes Smartphone, nur gegen Aufpreis)
  • alter Dienst (mit neuer Verpackung, zu altem Preis)
  • alter Dienst (mit neuer Verpackung, zu altem Preis)
  • Branding, Branding, Branding
  • alles was wir heute schon an Audio-Codecs benutzen können es aber nicht tun weil wir Netzressourcen sparen wollen – Dein Gesprächspartner klingt weiterhin wie eine Blechdose am Handy aber sei Dir versichert: der neue Standard unterstützt das Gleiche wie unser normales 3G und 4G Netz, HD-Audio-Codecs von 1986 (!), die wir Dir jetzt als Neuheit verkaufen und unterstreichen, dass wir sie nutzen könnten, wenn wir nur wollten, was wir aber nicht tun werden. Denn wir bleiben statt dessen beim alten Codec  (gegen Aufpreis)
  • Videos die jedes iPhone seit 2007 herstellen kann (gegen Aufpreis)

Hier die Kernaussagen aus dem Onlinekosten.de-Artikel

  • voller Umfang bei Start nicht verfügbar
  • bisher nur bei Vodafone, die anderen Anbieter folgen „im Sommer“
  • zu Beginn nur auf ein paar Geräten

meine Übersetzung für Euch

  • vollen Funktionsumfang von Joyn für die Handys, wie wir Ihnen jetzt verkaufen wird es nie geben. Genau wie bei den anderen Android-Updates bekommen Sie die nur wenn Sie sich ein neues Handy kaufen. Auf’s iPhone kommt der Standard nicht, Apple ist der einzige Hersteller der bei Joyn nicht mitmacht. Die App für den App-Store von Apple ist vorausslichtlich bis 2015 „in Entwicklung“. Sollte sie abgelehnt werden schmeißen wir uns auf den Boden und trommeln mit Händen und Füßen
  • wenn Dein Gegenüber kein Joyn hat berechnen wir Dir gerne weiterhin die alten Preise für SMS und MMS. Wenn der Gegenüber kein Handy hat schicken wir ihm ein Fax gegen Aufpreis. Wenn er kein Fax empfangen kann schicken wir ihm einen Brief. Wenn er keine Briefe empfangen kann schicken wir einen Bernhardiner los. Mit Rum-Fäßchen um den Hals (gegen Aufpreis)

Fazit: wer gerne in Zukunft für Dinge, die man auch umsonst mit WhatsApp oder Skype oder Facetime oder EINER E-MAIL hinbekommen kann, extra an die Mobilfunkbetreiber bezahlen möchte, der besorgt sich ein Handy mit „Joyn“*

 

* ohne Aufpreis, aber mit versteckten Kosten

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Tobi sagt:

    Also wenn es tatsächlich noch bis 2012 dauert bis eine Joyn-App auf dem iPhone verfügbar ist, dann ist Joyn jetzt schon eine Totgeburt, wenn ich daran denke wieviele Personen in meinem Umkreis ein iPhone nutzen.

    • Sebastian Peitsch sagt:

      Man kann’s nur hoffen.

      In dem Zusammenhang frage ich mich übrigens im Moment, inwiefern die Datenschutzdebatte bezüglich WhatsApp (siehe Tagesthemen-Bericht vom Montag) von den Mobilfunkanbietern… na sagen wir mal „befürwortet“ wird.

      Ohne seine Kontakte zu WhatsApp zu schicken funktioniert WhatsApp nicht. Es bleibt abzuwarten wie sich dieses Thema weiter entwickelt.

  1. 28. 03. 2012 | 21:45

    […] Einzige, was noch sinnfreier ist als QR-Codes, ist der SMS-Nachfolger Joyn. Teilen: Digg Facebook Twitter die die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.